Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie dies nicht wünschen, dann können Sie nachfolgend die Erhebung von Statistik-Cookies deaktivieren. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ok

DRP Randerath & Partner PartG mbB

Ihr Wirtschaftsprüfer und Steuerberater in Aachen und Heinsberg

Seit 1956 stehen wir unseren Mandanten als partnerschaftliche Berater zur Seite. Wir verstehen uns dabei als kompetenter Berater in den wesentlichen unternehmerischen Fragen über die unmittelbaren steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Anforderungen hinaus.

Ziel ist es, mit den Mandanten die optimalen Rahmenbedingungen für den unternehmerischen Erfolg zu schaffen. Hierbei wollen wir unseren Mandanten mit realistischen und wirtschaftlich vernünftigen Empfehlungen zur Seite stehen. Unsere Mandanten sind insbesondere mittelständische Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen aller Branchen. Dabei handelt es sich sowohl um alteingesessene Familienunternehmen als auch um (Tochter-) Unternehmen nationaler oder internationaler Konzerne. Zu fast allen Mandanten halten wir langjährige und vertrauensvolle Beziehungen. Im internationalen Bereich verfügen wir über besondere Erfahrungen im Beneluxraum; hier betreiben wir enge und vertrauensvolle Kooperationen mit dortigen Beratern.

Im privaten Bereich gestalten wir mit Ihnen entsprechende vermögensverwaltende Gesellschaften unterschiedlicher Rechtsformen zur Sicherung der langfristigen Vermögenserhaltung unter Minimierung der steuerlichen Belastungen. Gemeinnützige Organisationen betreuen wir von den Fragen der Satzungsgestaltung bis zu allen Anforderungen, die die Finanzverwaltung an die Gemeinnützigkeit stellt.

 

 

 

 

 

 

Stellenangebote

Steuern aktuell

DATEV eG : Nachrichten Steuern


Verlustübernahmeregelung bei Organschaften i. S. d. § 17 KStG
 

Zur Anwendung der Grundsätze des BFH-Urteils vom 17. Mai 2017 - I R 93/15 - gilt aus Gründen des Vertrauensschutzes das in diesem Schreiben mitgeteilte (Az. IV C 2 - S-2770 / 08 / 10004 :001).


Keine Einigung auf Reform der Grundsteuer
 

Es gibt noch keine Einigung zwischen dem Bund und den Bundesländern auf eine Reform der Grundsteuer. Bei den im Februar 2019 verkündeten Eckpunkten handele es sich um das Ergebnis von Gesprächen zwischen dem BMF und den Ländern, aber nicht um eine Einigung, wie die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/9325) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/8242) mitteilt.


Ausgleichszahlungen für vorzeitige Beendigung eines Zinsswap-Vertrages können Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung sein
 

Das FG Rheinland-Pfalz entschied, dass Ausgleichzahlungen für die vorzeitige Beendigung eines Zinsswap-Vertrages als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abzugsfähig sind, wenn der Vertrag zur Absicherung gegen Zinsänderungsrisiken in Bezug auf ein für die vermietete Immobilie aufgenommenes (variabel verzinsliches) Darlehen abgeschlossen wurde und die Immobilie nach Beendigung des Vertrages weiterhin vermietet wird (Az. 4 K 1734/17).


BFH: Aussetzung der Vollziehung - Leistungsbeschreibung bei Waren im Niedrigpreissegment
 

Ernstlich zweifelhaft ist, ob der Vorsteuerabzug aus Rechnungen im Niedrigpreissegment hinsichtlich der Leistungsbeschreibung voraussetzt, dass die Art der gelieferten Gegenstände mit ihrer handelsüblichen Bezeichnung angegeben wird oder ob insoweit die Angabe der Warengattung ("Hosen", "Blusen", "Pulli") ausreicht. So der BFH (Az. V B 3/19).